Allgemeine
Geschäftsbedingungen

Tätowierungen

Stand 07.01.2024

  1. Allgemeines

Diese Bedingungen gelten für die in dem Tattoostudio „The Inked Fennec“ Georg-Schumann-Straße 331 in 01459 Leipzig anzufertigenden Tätowierungen.

Der Vertrag zur Erstellung der Tätowierung (und damit einer vorher zu erstellenden Entwurfszeichnung) kommt dadurch zustande, dass die Tätowiererin den Kunden nach einer entsprechenden Terminanfrage ihrerseits einen Terminvorschlag übersendet (Angebot) und der Termin anschließend durch den Kunden bestätigt wird (Annahme).

Mit der Unterschrift des Kunden auf einem der jeweiligen Formulare, ,,Terminbestätigung und Anzahlung“, ,, Aufklärung und Einverständniserklärung“, ,, Einwilligungserklärung Foto“, wird den AGB von ,,The Inked Fennec“ zugestimmt

  1. Terminvereinbarung und Anzahlung

Bei Terminvereinbarungen wird eine Anzahlung in Höhe von 50 € fällig, die nach dem Termin mit dem Endpreis verrechnet wird. Anzahlungen sind notwendig, um den Termin zu sichern und werden nicht zurückgezahlt. Wird der Termin mindestens fünf Kalendertage vorher abgesagt, sind Anzahlungen einmalig drei Monate lang gültig und können auf einen neuen Termin übertragen werden. Ohne die rechtzeitige Absage des Termins und bei Nichterscheinen verfällt die Anzahlung und dient als Entlohnung, für bereits geleistete Arbeiten und Beratungstätigkeiten.

Bei unerwarteten Krankheitsfällen ist, mit einem ärztlichen Attest als Nachweis, eine Absage unter fünf Kalendertagen gültig.

Hierbei ist die Anzahlung ebenfalls einmalig drei Monate nach dem ursprünglichen Termin auf einen neuen Termin übertragbar.

Sollte jedoch die Frist von fünf Kalendertagen überschritten sein und es liegt kein ärztliches Attest vor wird eine Stornierungsgebühr (siehe 3.) fällig.

  1. Preiszusammensetzung und Stornierungsgebühr

Der Motivpreis für ein Tattoo richtet sich nach Größe, Farben, Körperstelle, eventuellen Veränderungen an der Vorlage und technischem Grad. Der Stundenpreis wird in 3 Kategorien gegliedert.

Kategorie 1 100€ pro angefangene Stunde

Kategorie 2 120€ pro angefangene Stunde

Kategorie 3 150€ pro angefangene Stunde.

Wünscht der Kunde eine Änderung an der vereinbarten Arbeit, die über kleinere Modifikationen hinausgeht, kann das Tattoostudio „The Inked Fennec“ einen neuen Preis dafür bestimmen. Dem Kunden steht es frei, diesen Preis zu akzeptieren oder von der Terminvereinbarung zurückzutreten. Die Terminanzahlung wird in diesem Fall einbehalten und dazu wird ebenfalls eine Stornierungsgebühr fällig.

Die Stornierungsgebühr beträgt bei Tattoos, die nach Motiv abgerechnet werden, 75% des Gesamtbetrages.

Bei Tattoos, die nach einem Stundenpreis abgerechnet werden, beträgt die Stornierungsgebühr 75% der voraussichtlich geschätzten Gesamtdauer.

  1. Zahlungsmöglichkeiten

Die Zahlung des Honorars erfolgt unmittelbar nach Durchführung eines jeden Termins.

Die Zahlungsmöglichkeiten sind in Bargeld, per Überweisung oder mit Kartenzahlung zu tätigen.

Eine Ratenzahlung kann nur bei Motiven vereinbart werden, die über mehrere Sitzungen gestochen werden müssen. Erfolgt eine Bezahlung in mehreren Terminen, so wird die Anzahlung mit dem für den letzten Termin zu leistendem Honorar verrechnet.

  1. Nachstechen und Touch UPs

Die Kosten für ein Nachstechen sind im Preis des Tattoos enthalten. Unter Nachstechen versteht sich eine punktuelle Nachbearbeitung zur Behebung kleiner Makel am Tattoo, die durch die Tätowiererin entstanden sind zum Beispiel ein Bruch in einer Linie aufgrund zu geringer Stichtiefe. Nachstichtermine sind ab der sechsten Woche, nachdem der Heilungsprozess beendet ist, einzuplanen und müssen innerhalb der ersten drei Monate nach dem Stechen wahrgenommen werden.

Der Nachstich ist kostenpflichtig, wenn falsche Pflege/ Nachsorge vom Kunden vorliegt (Beispielsweise die Benutzung von falscher Creme, nachteilige Umwelteinflüsse (UV-Exposition) oder durch das Abkratzen der Kruste an der tätowierten Stelle und dadurch entstandenen Farblöchern).

Soweit der Kunde nicht binnen drei Monaten nach Vollendung der    Tätowierung anzeigt, dass ein unverschuldeter Farbverlust eingetreten ist, wird vermutet, dass ein solcher durch den Kunden verschuldet oder durch Umwelteinflüsse entstanden ist.

Touch Ups gelten als Folgesitzung, in welcher das gesamte Tattoo noch einmal überarbeitet wird. Diese sind generell kostenpflichtig werden je nach Größe, Detail und Aufwand berechnet.

  1. Gewährleistung

Für eventuelle Folgeschäden bei Tattoos wird keine Haftung übernommen. Die Betretung des Tattoostudio erfolgt auf eigene Gefahr. Mit der unterzeichneten Einverständniserklärung wird erklärt, dass auf alle rechtlichen Schritte gegen das Tattoostudio oder die Tätowiererin verzichtet wird. Auf Folgeschäden, evtl. Komplikationen oder bei Nichtgefallen wird keine Haftung übernommen.

Das Tattoostudio kann keine Haftung übernehmen, wenn der Kunde durch die Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf vom Kunden gelieferten Informationen beruht und sich diese als unzureichend herausstellen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Voraussetzungen oder Aktivitäten außerhalb des Tattoostudios. Wir übernehmen keine Haftung für Folgeprobleme durch z.B. falsche Pflege, falsche Salbe, falscher Sonnenschutz, etc.

Für Komplikationen bei der Wundheilung und daraus möglicherweise resultierende Folgen (Wundinfektionen, Vernarbungen, Beschädigungen einer Tätowierung etc.) infolge von Nachsorgefehlern oder Nachlässigkeiten durch den Kunden wird ebenfalls keine Haftung übernommen. Der Kunde wird aufgefordert, sich an die ihm überlassene Pflegeanleitung zu halten und im Falle eines unerwarteten Heilungsverlaufs unmittelbar mit dem Tattoostudio in Kontakt zu treten oder bei erheblichen Problemen oder Komplikationen einen fachlich versierten Arzt aufzusuchen.

Soweit es sich bei der gewünschten Tätowierung um ein Cover-Up handelt, wird keine Gewähr dafür übernommen, dass eine vollständige Abdeckung des zu überdeckenden Tattoos erreicht wird. Zugleich wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es aufgrund von Wechselwirkungen zwischen der bereits vorhandenen und der neu einzubringenden Tätowierfarbe sowohl zu ästhetisch ungewollten Ergebnissen als auch nicht vorhersehbaren Reaktionen der Haut sowie Narbenbildung kommen kann. Für die Folgen solcher Interaktionen zwischen dem bereits vorhandenen Tattoo und der Cover-Up Tätowierung kann keine Haftung übernommen werden.

Soweit es auf zu tätowierenden Hautstellen im Vorfeld der Tätowierung zu einer Laserbehandlung gekommen ist, kann dies die Qualität und Haltbarkeit der Tätowierung nachteilig beeinflussen. Dasselbe gilt für bereits vernarbte Hautareale. Für unerwünschte optische Effekte, Farbabweichungen, Narbenbildungen, Farbverläufe, Wundheilungsstörungen und/oder sonstige unerwünschte Folgen der Tätowierung laser-behandelter oder anderweitig vernarbter Haut kann ebenfalls keine Haftung übernommen werden.

  1. Ausschlussgründe
  2. a) Der Kunde ist zum Zeitpunkt des Termins noch keine 16 Jahre alt. Zum Tätowieren von Personen ab 16 Jahren und unter 18 Jahren benötigen wir eine Einverständniserklärung sowie eine Kopie vom Personalausweis des Erziehungsberechtigten.
  3. b) Der Kunde hat in den letzten 24 Stunden vor dem Termin Alkohol zu sich genommen.
  4. c) Der Kunde hat in den letzten 24 Stunden vor dem Termin Drogen genommen.
  5. d) Der Kunde hat, ohne der Tätowiererin Bescheid zu geben, Betäubungssalbe auf der zu tätowierenden Stelle aufgetragen.
  6. e) Der Kunde hat in den letzten zwei Tagen vor dem Termin Antibiotika genommen.
  7. f) Der Kunde hat in den letzten zwei Tagen vor dem Termin andere Medikamente eingenommen, die die Blutgerinnung oder die Wundheilung beeinflussen.
  8. g) Der Kunde leidet zum Zeitpunkt des Termins unter akuten Infektions- oder Viruskrankheiten.
  9. h) Die Kundin ist schwanger oder stillt noch.
  10. i) Der Kunde leidet unter Wundheilungsstörungen, Blutgerinnungsstörungen, Allergien, Asthma, Diabetes, Epilepsie, HIV oder Hepatitis.

In den Fällen der Ziffer 6 a) bis d) wird der Termin durch uns nicht wahrgenommen. In den Fällen der Ziffer 6 e) bis h) ist der Kunde verpflichtet, uns zu informieren, sobald er Kenntnis von der jeweiligen Krankheit, der Notwendigkeit, Medikamente zu nehmen, bzw. der Schwangerschaft und Stillzeit hat. Sagt der Kunde den Termin unverzüglich nach Kenntnis unter Vorlage eines ärztlichen Attests, das den jeweiligen Ausschlussgrund nachweist, ab und kommt innerhalb von zwölf Monaten ein Ersatztermin zustande, so gilt diese Terminverschiebung, als rechtzeitig und die Anzahlung kann verrechnet werden.

Der Kunde ist verpflichtet, am jeweiligen Termin eine Einverständniserklärung bzgl. der Vornahme einer Tätowierung auszufüllen, in der er bestätigt, dass keiner der Ausschlussgründe der Ziffer 6 vorliegt.

Zum Nachweis seines Alters gemäß Ziffer 6 a) ist der Kunde verpflichtet, zum Termin einen gültigen Personalausweis vorzulegen. Der Kunde ist verpflichtet, die Einverständniserklärung wahrheitsgemäß auszufüllen.

Die Tätowiererin behält sich vor, Kundenwünsche unbegründet abzulehnen. Dies gilt insbesondere für politische Wunschmotive oder für Platzierungen an Körperstellen, die nicht vertretbar sind.

  1. Haftung

Für die orthografische Richtigkeit einer Tätowierung – gleich in welcher Sprache – wird keinerlei Haftung übernommen. Dasselbe gilt für Datumsangaben etc. in fremden Formaten. Der Kunde wird ausdrücklich aufgefordert, sich vor der Durchführung der eigentlichen Tätowierung zu versichern, dass der gewünschte Schriftzug die begehrte Schreibweise und korrekte Rechtschreibung aufweist.

Wir haften nicht für den Verlust oder die Zerstörung von persönlichen Gegenständen des Kunden, welche dieser mit in das Tattoostudio bringt. Wir weisen darauf hin, dass Kleidung und Schuhwerk bei Verschmutzung bzw. Beschädigung durch Farbe, Desinfektionsmittel und sonstige Materialien nicht ersetzt werden, es sei denn, die Verschmutzung bzw. Beschädigung wurde grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt.

Wir können und werden nicht überprüfen, ob eine von Kunden uns überlassene zeichnerische oder fotografische Vorlage frei von Rechten Dritten ist. Der Kunde versichert gegenüber dem Tattoostudio, dass er die Rechte an solchen Vorlagen besitzt und stellt uns von sämtlichen Forderungen Dritter frei, die aus einer dennoch erfolgten Rechtsverletzung uns gegenüber erhoben werden.

  1. Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Webmasters. Downloads und Kopien dieser Seite sind nicht gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet.

Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

  1. Fotos

Mit dem Einverständnis der Kunden durch die einmalige Unterschrift des Formulars ,, Einwilligung Foto“ werden Fotos der Tätowierung oder auch Zeichnungen im Internet und im Tattoostudio veröffentlicht, sowie zu Werbezwecken verwendet. Die Rechte bleiben allein dem Tattoostudio „The Inked Fennec“ vorbehalten.

  1. Wertgutscheine

Der Kunde hat die Möglichkeit einen Wertgutschein vor Ort im Geschäft (Georg-Schumann-Straße 331, 04159), oder im Online-Shop (www.the-inked-fennec.com) zu erwerben.

Dieser Wertgutschein gilt nur für Tätowierungen und kann nicht für andere Artikel eingelöst werden.

Der Wertgutschein ist nach Ausstellungsdatum für 2 Jahre lang gültig.

 

  1. Sonstiges und Schlussvereinbarung

Der Kunde erklärt sich bei Vertragsabschluss mit den AGB einverstanden. Für Unzufriedenheit oder Nichtgefallen wird nicht gehaftet.

Salvatorische Klausel: Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen oder nichtigen Regelung richtet sich der Vertrag nach den gesetzlichen Vorschriften.

Verkauf

Stand 18.12.2023

  1. Allgemeines

Diese Bedingungen gelten für das Tattoostudio „The Inked Fennec“ Georg-Schumann-Straße 331, 04159 Leipzig, sowie die Website www.the-inked-fennec.com

(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für Verträge, die Sie mit uns als Anbieter, The Inked Fennec, über die Internetseite www.the-inked-fennec.com schließen. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung gegebenenfalls von Ihnen verwendeter eigener Bedingungen widersprochen.

(2) Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

  1. Zustandekommen des Vertrages

(1) Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Waren .

(2) Bereits mit dem Einstellen des jeweiligen Produkts auf unserer Internetseite unterbreiten wir Ihnen ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages über das Online-Warenkorbsystem zu den in der Artikelbeschreibung angegebenen Bedingungen. 

(3) Der Vertrag kommt über das Online-Warenkorbsystem wie folgt zustande:
Die zum Kauf beabsichtigten Waren  werden im „Warenkorb“ abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste können Sie den „Warenkorb“ aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen.
Nach Anklicken der Schaltfläche „Kasse“ oder „Weiter zur Bestellung“  (oder ähnliche Bezeichnung) und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungs- und Versandbedingungen werden Ihnen abschließend die Bestelldaten als Bestellübersicht angezeigt.

Soweit Sie als Zahlungsart ein Sofortzahl-System (z.B. PayPal (Express/Plus/Checkout), Amazon Pay, Sofort, giropay) nutzen, werden Sie entweder auf die Bestellübersichtsseite in unserem Online-Shop geführt oder auf die Internetseite des Anbieters des Sofortzahl-Systems weitergeleitet.
Erfolgt eine Weiterleitung zu dem jeweiligen Sofortzahl-System, nehmen Sie dort die entsprechende Auswahl bzw. Eingabe Ihrer Daten vor. Abschließend werden Ihnen auf der Internetseite des Anbieters des Sofortzahl-Systems oder nachdem Sie zurück in unseren Online-Shop geleitet wurden, die Bestelldaten als Bestellübersicht angezeigt.

Vor Absenden der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, die Angaben in der Bestellübersicht nochmals zu überprüfen, zu ändern (auch über die Funktion „zurück“ des Internetbrowsers) bzw. die Bestellung abzubrechen.

Mit dem Absenden der Bestellung über die entsprechende Schaltfläche („zahlungspflichtig bestellen“, „kaufen“ / „jetzt kaufen“, „kostenpflichtig bestellen“, „bezahlen“ / „jetzt bezahlen“ oder ähnliche Bezeichnung) erklären Sie rechtsverbindlich die Annahme des Angebotes, wodurch der Vertrag zustande kommt.
 
(4) Ihre Anfragen zur Erstellung eines Angebotes sind für Sie unverbindlich. Wir unterbreiten Ihnen hierzu ein verbindliches Angebot in Textform (z.B. per E-Mail), welches Sie innerhalb von 5 Tagen (soweit im jeweiligen Angebot keine andere Frist ausgewiesen ist) annehmen können.
 
(5) Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Sie haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.
 
  1. Besondere Vereinbarungen zu angebotenen Zahlungarten
(1) Zahlung per SOFORT / Sofortüberweisung
Bei Auswahl der Zahlungsart Sofort / Sofortüberweisung erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister Sofort GmbH (Theresienhöhe 12, 80339 München, Deutschland; „SOFORT“). Die Sofort GmbH ist ein Unternehmen der Klarna Group (Klarna Bank AB (publ), Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden). Voraussetzung für die Nutzung der Zahlungsart per SOFORT ist, dass Sie über ein hierfür freigeschaltetes Online-Banking-Konto verfügen. Beim Zahlungsvorgang im Rahmen der Bestellung müssen Sie sich entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung gegenüber SOFORT bestätigen. Die Belastung Ihres Bankkontos erfolgt unmittelbar nach Abgabe der Bestellung. Nähere Informationen zu SOFORT finden Sie unter https://www.klarna.com/sofort/.
 

(2) Zahlung über Klarna
In Zusammenarbeit mit dem Zahlungsdienstleister Klarna Bank AB (publ) (Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden; „Klarna“) bieten wir die folgenden Zahlungsoptionen an. Die Zahlung erfolgt jeweils an Klarna:

  • Lastschrift („Pay Now“)

Die Nutzung der Zahlungsarten Rechnung und/ oder Ratenkauf und/ oder Lastschrift setzt eine positive Bonitätsprüfung voraus. Insofern leiten wir Ihre Daten im Rahmen der Kaufanbahnung und Abwicklung des Kaufvertrages an Klarna zum Zwecke der Adress- und Bonitätsprüfung weiter. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen nur diejenigen Zahlarten anbieten können, die aufgrund der Ergebnisse der Bonitätsprüfung zulässig sind.

Nähere Informationen zu Klarna sowie die Klarna Nutzungsbedingungen für Deutschland finden Sie unter https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/0/de_de/user und https://www.klarna.com/de/.

Nähere Informationen zu Klarna sowie die Klarna Nutzungsbedingungen für Österreich finden Sie unter https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/0/de_at/user und https://www.klarna.com/at/.
 
  1. Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt

(1) Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

(2) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum.

  1. Gewährleistung

(1) Es bestehen die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte.

(2) Als Verbraucher werden Sie gebeten, die Ware bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und uns sowie dem Spediteur Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen. Kommen Sie dem nicht nach, hat dies keine Auswirkung auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

(3) Soweit ein Merkmal der Ware von den objektiven Anforderungen abweicht, gilt die Abweichung nur dann als vereinbart, wenn Sie vor Abgabe der Vertragserklärung durch uns über selbige in Kenntnis gesetzt wurden und die Abweichung ausdrücklich und gesondert zwischen den Vertragsparteien vereinbart wurde.

  1.  Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

(1)Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip).

(2) Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit uns bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist unser Sitz, soweit Sie nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind. Dasselbe gilt, wenn Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU haben oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

(3) Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

  1. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

(1) Vertragssprache ist deutsch.

(2) Der vollständige Vertragstext wird von uns nicht gespeichert. Vor Absenden der Bestellung über das Online – Warenkorbsystem  können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Nach Zugang der Bestellung bei uns werden die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals per E-Mail an Sie übersandt.

Bei Angebotsanfragen außerhalb des Online-Warenkorbsystems erhalten Sie alle Vertragsdaten im Rahmen eines verbindlichen Angebotes in Textform übersandt, z.B. per E-Mail, welche Sie ausdrucken oder elektronisch sichern können.

  1. Wesentliche Merkmale der Ware oder Dienstleistung

Die wesentlichen Merkmale der Ware und/oder Dienstleistung finden sich im jeweiligen Angebot.

  1. Preise und Zahlungsmodalitäten

Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten stellen Gesamtpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

 Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten. Sie sind über eine entsprechend bezeichnete Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot aufrufbar, werden im Laufe des Bestellvorganges gesondert ausgewiesen und sind von Ihnen zusätzlich zu tragen, soweit nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist.

Erfolgt die Lieferung in Länder außerhalb der Europäischen Union können von uns nicht zu vertretende weitere Kosten anfallen, wie z.B. Zölle, Steuern oder Geldübermittlungsgebühren (Überweisungs- oder Wechselkursgebühren der Kreditinstitute), die von Ihnen zu tragen sind. 

 Entstandene Kosten der Geldübermittlung (Überweisungs- oder Wechselkursgebühren der Kreditinstitute) sind von Ihnen in den Fällen zu tragen, in denen die Lieferung in einen EU-Mitgliedsstaat erfolgt, die Zahlung aber außerhalb der Europäischen Union veranlasst wurde.

Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot ausgewiesen.

Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sofort zur Zahlung fällig.

  1. Lieferbedingungen

Die Lieferbedingungen, der Liefertermin sowie gegebenenfalls bestehende Lieferbeschränkungen finden sich unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot.

Soweit Sie Verbraucher sind, ist gesetzlich geregelt, dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt. Dies gilt nicht, wenn Sie eigenständig ein nicht vom Unternehmer benanntes Transportunternehmen oder eine sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person beauftragt haben.

  1. Gesetzliches Mängelhaftungsrecht

Die Mängelhaftung richtet sich nach der Regelung „Gewährleistung“ in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Salvatorische Klausel: Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen oder nichtigen Regelung richtet sich der Vertrag nach den gesetzlichen Vorschriften.